Autorenportrait Ulrich Karger

Startseite: Autorenportrait Ulrich Karger


Geisterstunde im Kindergarten | Rezensionen



Gruselspaß bester Art
"Eine wunderbar einfühlsame Bilderbuchgeschichte, die Ulrich Karger hier erzählt. Sie fängt mit viel Verständnis und warmherzigen Humor die kindliche Welt und ihre Lust am Gruseln ein - solange am Ende nur das Licht im Flur anbleibt - und überwindet damit zugleich sehr wirkungsvoll die Angst vorm Übernachten in der "Fremde". Wunderbar auch die farbenfrohen Bilder von Uli Waas, die punktgenau und mit sehr viel Charme diese Geschichte verstärken.
Ich bin schlicht begeistert und kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen - Kindern, Eltern und nicht zuletzt auch Kindergartenbibliotheken sowie ErzieherInnen."
Kemal Kurt; Berlin, 19. August 2002
Amazon * * * * *


"Das Bilderbuch ist einfühlsam und kindgerecht geschrieben. Der Autor versteht es, das Thema Angst anschaulich und altersgerecht darzubringen. Die Vorschulkinder können sich mit den handelnden Kindern identifizieren und über ihre eigenen Ängste sprechen. Die farbenfrohen, großformatigen Illustrationen (..) enthalten zahlreiche Details, die den Betrachter zum genauen Hinsehen und zum Sprechen animieren können." (V)
Bruer
AG J.-lit. u Medien in der GEW Bremen; Mai 2003

www.ajum.de

"Übernachtung im Kindergarten ist in. So kommen die Kinder mit ihren Erwartungen und Ängsten zusammen und haben eine gute und gemeinsame Nacht, die für ihr späteres Leben sicher wichtig ist.
In Wort und Bild finden sich sicher viele ZuhörerInnen und BetrachterInnen wieder. (..) Für Eltern ist es die Möglichkeit in das Kinderleben einzutauchen. Die Texte sind verständlich, leicht in der Diktion gehoben. Die farbigen Illustrationen sind gekonnt und passend zu den jeweiligen Textseiten." (V)
K.-H. Frankhauser
AG J.-lit. u Medien in der GEW Rheinland-Pfalz; Dezember 2002

www.ajum.de

" ... Es ist eine nette Geschichte über den Kindergartenalltag, über die Probleme und Ängste der verschiedenen Kinder. Die Problematik bei einer Gruselparty wird angesprochen und realistisch und gut gelöst. Es ist wahrheitsgetreu und farbenfroh illustriert, und es hinterlässt einen guten Eindruck wie es wohl in so einem Kindergarten abgeht.
Absolutes Muss für den Kindergarten und Grundschule." (V)
Annette Ruggaber
Jugendschriftenausschuss des BLLV München / 23. November 2002

www.bllv.de

"Ulrich Karger zeigt (..), wie schon die Kleineren mit der Angst im Dunkeln fertig werden können. Uli Waas hat alles hinreißend illustriert, so dass es beim Vorlesen gar nicht schaurig, sondern richtig gemütlich werden wird."
Gudrun Heinz
Karlsruher-Kind / Buchtipps für Eltern gelesen / Ausgabe 11 November 2002

www.karlsruher-kind.de

"Eine fröhliche, ausgelassene Kinderschar gespenstet durch den Kindergarten und lässt spüren, wie man vor Gespenstern und der Dunkelheit keine Angst haben muss. Ein Buch zum Gernhaben, erlebnisnah und gefühlvoll erzählt und gestaltet."
I. Häne
Amtliches Schulblatt des Kantons St. Gallen (CH); 15. Nov. 2002


"Das Buch bietet unendliche Möglichkeiten zum Nachahmen und selbst erleben, nicht nur im Kindergarten."
Heidrun Weber
Bücherabende in Kindergarten und Grundschule (Aurich); 19. und 26.11.2002


"... mit Freude las ich Ihr neues Kinderbilderbuch "Geisterstunde im Kindergarten" und bewunderte die liebevollen Illustrationen von Uli Waas. Das Buch gehört seit gestern der Gemeindebibliothek Schönwalde und ist pünktlich zur Halloweenzeit ausleihbereit ..."
Cornelia Bera
Gemeindebibliothek Schönwalde; 27. Sept. 2002


Nachtrag am 22.Okt.2002:
"Ihr Bilderbuch "Geisterstunde im Kindergarten" gefällt!!
Ist immer ausgeliehen.
Kompliment von den kleinen LeserInnen an Sie.
"

"Heute übernachten alle Kinder im Kindergarten. Lange haben sie alles vorbereitet, denn es soll eine richtige Geister- und Gespensternacht werden. Der Gruseleffekt ist sicher bei Nacht ganz erheblich, doch auf den Bildern sind zum Glück die Kinder hinter den Masken immer noch erkennbar. Die beiden Tricks, die Luisas Vater ihr verraten hat, helfen sicher auch ängstlichen Bilderbuch-Betrachtern, mit all den Gespenstern klar zu kommen."
Rundbrief 3
Verband evang. Büchereien in Hessen und Nassau; September 2002


"Wenn die Tage kälter und stürmischer werden, liegt es nahe, besonders in der Schule, in Themen einzuführen wie Halloween und Angst im Dunkeln oder vor der Dunkelheit. (..) Anhand kindgerechter Illustrationen wird erklärt, wie Kinder mit ihren Gefühlen und der Angst umgehen können und außerdem wird ein kleiner Anstoß gegeben, wie sich Eltern und Pädagogen verhalten können.
Ein sehr empfehlenswertes Buch, das in jeder Situation den richtigen Ton findet.
"
Anne Wehr
Literatour Nr. 13; Beilage des Luxemburger Tageblatt; 16.09.2003


"Und noch ein neuer Titel von Ulrich Karger: Im Gegensatz zu seiner Novelle "Kindskopf", die sich als heftig gegen den Strich gebürstetes Stück Literatur an Erwachsene richtet, wendet er sich mit "Geisterstunde im Kindergarten" an die ganz kleinen Leser bzw. Zuhörer.
Luisa darf mit ihrer Gruppe im Kindergarten übernachten. Aber es kommt noch besser: die Kinder haben den Gruppenraum umgestaltet und sich Verkleidungen gebastelt, und sie dürfen vor dem Schlafengehen als Gespenster, Monster und Vampire durch den ganzen Kindergarten herumgeistern. Ein schrecklich schöner Spaß, der auch mit der Angst von Kindern spielt. Zum Glück hat Luisa von ihrem Vater einen Stern geschenkt bekommen, den sie auch im Dunkeln über sich weiß. Und wenn alles nichts hilft, dann muss halt das Licht im Flur anbleiben.
Karger trifft hier mit einfühlsamen Charme genau den richtigen Ton, damit Kinder ab drei Jahren ihrer Angst vor dem Dunkeln und dem Übernachten außer Haus begegnen können. Die Lust am Verkleiden und sich gegenseitig Erschrecken stellt er gekonnt den realen Kinderängsten gegenüber, so dass am Ende auch ein kleiner, sich selbst überschätzender Gernegroß seine Ruhe findet.
Dieses liebevolle Verständnis für Kinder findet seine adäquate Entsprechung in den bezaubernd farbenprächtigen Bildern von Uli Waas. Ihr Sinn für kindliche Proportionen wie auch ihre offenkundige Kenntnis der Örtlichkeiten eines Kindergartens spiegeln trefflich die Erfahrungswelt der Kinder und erlauben von der ersten Seite an die Identifikation mit den kleinen Helden.
Deren Gesten sind so ausdrucksstark wiedergegeben, dass sich die Noch-nicht-selber-Leser bereits nach dem ersten Vorlesen die Geschichte selber zusammenreimen können.
Anregend für Eltern, Kindergärten und Bibliotheken, werden Kinder "Geisterstunde im Kindergarten" lieben und dieses Bilderbuch gewiss nicht so schnell beiseite legen."
Gerd Perlhuhn
Religion heute Nr. 52; Dezember 2002





www.ulrich-karger.de © Ulrich Karger seit 2000