Autorenportrait Ulrich Karger

Startseite: Autorenportrait Ulrich Karger

Kurzbiographie

Ulrich Karger, geboren 1957 in Berchtesgaden, lebt seit 1976 in Berlin.
Er arbeitete als staatlich anerkannter Erzieher einige Jahre in der Offenen Jugendarbeit sowie in einem Sonderhort. Nach einer Weiterbildung zum Religionslehrerunterrichtete er von 1984 bis 2021 das Fach Religion an einer Förderschule mit den Schwerpunkten Sprache sowie körperliche und motorische Entwicklung. Parallel dazu war er an dieser Schule auch als Mediator tätig.

Seine Veröffentlichungen als freier Schriftsteller wenden sich an Kinder und Erwachsene.
Eines seiner erfolgreichsten Werke ist die vollständige Nacherzählung von Homers Odyssee, die im gesamten deutschen Sprachraum auch von der Kritik mit großem Beifall bedacht wurde. Seine Bilderbuchgeschichte Geisterstunde im Kindergarten (Illustrationen: Uli Waas) wurde in fünf Sprachen übersetzt. Sein persönlichstes Werk, die Novelle Kindskopf, nimmt die satirische Dynamik des alttestamentlichen Jona-Buches auf und spiegelt laut Hans Mendl "in einer eindrucksvollen Milieustudie die Argumentationsmuster der Wirtschaftswundergeneration", während Klaas Huizing meint, ihr Autor "gewinnt in 'Kindskopf' der Novelle ganz neue Einsichten ab", und in Anspielung auf ihren Handlungsort: "Ulrich Karger und der deutsche Süden - eine unerhörte Begebenheit! Nichts für postmoderne Kindsköpfe."
Auch seine Kurzgeschichten (siehe u.a. KopfSteinPflasterEchos) sind meist satirisch zugespitzt und suchen das Moralinsaure zu meiden, wiewohl seine Erstveröffentlichungen durchaus von Moral getragene, wenn auch nicht ironiefreie Märchen waren (siehe auch die 2010 bzw. 2015 vorgelegte Auswahl seiner Märchen und Parabeln in Vom Uhrsprung und anderen Merkwürdigkeiten, wozu auch bereits zwei Hochschulschriften mit Bearbeitungen einzelner Märchen darin vorliegen. Darüber hinaus wurde Ulrich Karger neben 52 weiteren Autor:innen von Asja Bonitz für ihre 2009 erfolgreich verteidigte Dissertation befragt und darin dann auch zitiert).

Für seine Lesungen hat sich zwischen Ulrich Karger und dem Berliner Jazzkomponisten und -pianisten Gernot Reetz eine langjährige Zusammenarbeit ergeben, aus der unter anderem ihr gemeinsam entwickeltes Lesemusikstück - DIE ODYSSEE 1-5-9 resultierte.

Mit dem 1999 von ihm eingerichteten Online-Archiv Büchernachlese macht Ulrich Karger alle seine seit 1985 in zahlreichen Tageszeitungen (u.a. Berliner Zeitung und Tagesspiegel) sowie in Stadtmagazinen publizierten Rezensionen zugänglich. Seine gelegentlichen Interviews, Kommentare, Nachrufe und Reportagen sind über das Textenetz abzurufen.

2010 begründete er die Edition Gegenwind, die u.a. über Books-on-Demand-Verlag (Hardcover, Paperback und E-Book), KDP-Amazon (Paperback und E-Book) und neobooks.com (E-Book) vor allem Neuausgaben "vergriffener" aber nach wie vor aktueller Titel erstellen lässt - hierunter wurden und werden inzwischen neben seinen eigenen Veröffentlichungen auch Original- und Neuausgaben von Gabriele Beyerlein, Dagmar Chidolue, Uschi Flacke, Thomas Fuchs, Manfred Schlüter, Sylvia Schopf, Pete Smith, Ella Theiss und Christa Zeuch vertrieben.

Ulrich Karger ist Mitglied des VS Berlin c/o ver.di.

Hinweise zu seinen aktuell im Handel erhältlichen Titeln siehe Bibliographie.


Hier anklicken für größeres Pressephoto
Regina Karger



www.ulrich-karger.de © Ulrich Karger seit 2000